metrics.tools – SEO Tool, Ranking Check & Keyword Planer

Seit einigen Monaten benutze ich die metrics.tools für meine Seiten. In wenigen Worten zusammengefasst bietet dir dieses SEO Tool einen Sichtbarkeitsindex, die Rankings deiner Seite, eine Wettbewerbsanalyse und ein Google Keyword Tool, welches als Ersatz für den Keyword Planer genutzt werden kann.

Im Testbericht möchte ich euch meine Erfahrungen zu diesem SEO Tool schildern und aufzeigen, was dieses Tool kann und was nicht. Und das Beste: Du kannst metrics.tools für 14-Tage selber testen, kostenfrei und völlig unverbindlich.

Funktionsumfang der metrics.tools im Detail

Dashboard & Favoriten

Direkt nach dem Login kannst Du damit beginnen, deine Seite zu analysieren. Hierfür musst Du sie nur in die entsprechende Zeile eingeben, direkt danach bekommst Du die nachfolgende Analyse präsentiert, die ich dir gleich im Detail erläutere. Wenn Du mehrere Seiten hast und zusätzlich einige deiner Konkurrenten überwachen möchtest, kannst Du diese als Favorit markieren.

Analyse einer Webseite mit den metrics.tools
Analyse einer Webseite

Nun hast Du nach jeden Login direkt alle deine Favoriten in der Übersicht und kannst auf einen Blick sehen, was sich in der letzten Woche so getan hat.

Alle Infos auf einen Blick dank dem SEO Tool
Deine Favoriten auf einen Blick

Sichtbarkeit und Rankings

Eine der wichtigsten Funktionen ist die Sichtbarkeit der Webseite zu analysieren. Darüber hinaus verfügen die metrics.tools über ein großes Keywordset und zeigt dir, für welche Begriffe deine Seite bei Google rankt.

Sichtbarkeit deiner Webseite analysieren
Sichtbarkeitsindex mit Mouseover

Im oberen Bereich der Analyse findest Du die Informationen zu der Sichtbarkeit. Was hier besonders interessant ist, ist die Transparenz und Nachvollziehbarkeit.

Rankingveränderung im Sichtbarkeitsindex aufbereitet
Rankingveränderungen

Nicht selten wird über einen sinkenden Sichtbarkeitsindex geflucht und über einen steigenden Sichtbarkeitsindex gejubelt – allerdings ohne zu wissen, worauf die Veränderungen wirklich beruht. So könnten beispielsweise auch jede Menge unwichtige Keywords von Platz 99 auf 101 gefallen sein, schon sinkt deine Sichtbarkeit. Das wiederum dürfte dir ziemlich egal sein, wenn diese Suchbegriffe für dich keine Bedeutung haben.

Und genau hier setzen die metrics.tools an, Du siehst auf einen Blick im Chart, welche Suchbegriffe und Rankingveränderungen in dieser Woche den größten Einfluss auf deine Sichtbarkeit hatten.

Außerdem siehst Du in der Übersicht auf der linken Seite noch die Anzahl der Rankings, sowie die Anzahl der indexierten Seiten.

Unterhalb vom Chart siehst Du dann alle Keywords, für die deine Webseite bei Google rankt. Zusätzlich zu dem Suchbegriffen siehst Du die aktuelle Position, die Veränderung zur Vorwoche und die URL, die für den Suchbegriff rankt. Zusätzlich finde ich an dieser Stelle das Suchvolumen von dem Keyword.

Rankings deiner Domain werden wöchentlich aktualisiert
Rankings deiner Domain werden wöchentlich aktualisiert

Dieser Bereich ist für mich elementar. Zum einen, weil ich natürlich die Rankings meiner Seite sehen möchte, auf der anderen Seite kann ich hier auch gewisse „Fehler“ auf meiner Seite erkennen. Für mich eine der wichtigsten Funktionen ist der Hinweis zum URL Wechsel. Du siehst hier, dass Google in der Vorwoche noch eine andere Unterseite der Website für dieses Keyword gelistet hatte.

URL Wechsel in den Google Rankings erkennen
URL Wechsel in den Google Rankings erkennen

Wenn dieser Suchbegriff für dich egal ist und kein großes Suchvolumen hat, kannst Du es ignorieren. Handelt es sich hierbei aber um ein Keyword, für welches Du gerne ranken möchtest, solltest Du den beiden Seiten unbedingt noch mal Aufmerksamkeit schenken und Veränderungen vornehmen. Vermutlich musst Du die Anzahl vom Keyword auf den Seiten ändern oder deine interne Verlinkung überarbeiten, der Hinweis zum URL Wechsel ist daher Gold wert!

Veränderungen

Im Menüpunkt Veränderungen bekommst Du das, was der Name vermuten lässt: Du siehst auf einen Blick, welche Rankings sich zur Vorwoche verändert haben und welchen Einfluss sie auf die Sichtbarkeit deiner Domain haben. Auch hier schaue ich jede Woche rein, welche Veränderungen es zur Vorwoche gab.

Veränderungen deiner Rankings zur Vorwoche
Veränderungen deiner Rankings zur Vorwoche

Ob ich auf die Schwankungen in den Rankings reagiere, entscheide ich im Einzelfall. Meist reagiere ich nicht, da gewisse Schwankungen völlig normal sind. Ich reagiere im Regelfall nur dann, wenn die Rankings über mehrere Wochen fallen oder sich nach einem starken Abfall nicht zeitnah wieder nach oben korrigieren.

Keyword Historie

In der Keyword Historie siehst Du, wie sich dein Ranking für einen Suchbegriff verändert hat. Hier siehst Du beispielsweise den Verlauf für Dropbox über einen Zeitraum von fast zwei Jahren.

Verlauf der Rankings für ein Keyword
Verlauf der Rankings für ein Keyword

Noch interessanter als den Graphen finde ich ehrlich gesagt aber die Tabelle darunter:

Rankingverlauf für ein spezielles Keyword über mehrere Jahre
Keyword Historie mit der rankenden URL

Hier siehst Du die Daten aus dem Graphen noch mal aufbereitet. Hier siehst Du unter anderem, dass die Rankings nicht nur sehr sprunghaft sind, sondern auch, warum. Google findet zu viele verschiedene Seiten zu diesem Keyword und weiß daher nicht genau, welches nun für die SERPs herangezogen werden soll. Hier wäre es also notwendig, einzelne Seiten abzuschwächen, auf Noindex zu stellen oder beispielsweise über eine Hubpage zu agieren.

Top URLs

In den Top URLs werden alle deine Unterseiten aufgeführt, die Einfluss auf deine Sichtbarkeit haben. Die Unterseiten, die nichts zur Sichtbarkeit deiner Domain beitragen, findest Du hier nicht. Erneut findest Du oben einen Graphen und darunter die ausführliche Tabelle, mit der ich persönlich lieber arbeite.

Top URLs deiner Webseite
Top URLs deiner Webseite

In der Tabelle siehst Du zusätzlich, über wie viele Rankings die einzelnen Seiten verfügen und wie die Veränderung im Sichtbarkeitsindex zur Vorwoche war. Du wirst erstaunt sein, welche und vor allem wie viele (oder wie wenige) Unterseiten für die Sichtbarkeit deiner Domain verantwortlich sind. In meinem Beispiel mit t3n sind von den 46.000 indexierten Seiten gerade mal 110 Seiten wirklich relevant. Die Aussage ist natürlich mit Vorsicht zu genießen, denn die Relevanz für den Seitenbetreiber ergibt sich natürlich nicht nur aus den Platzierungen von Google.

SERP

Im Menüpunkt SERP kannst Du dir genau das anschauen, nämlich die SERPs zu einem bestimmten Keyword. Das interessante hier ist wieder die Historie, denn die kann ein Indiz dafür sein, ob es viele Veränderungen gibt und Du hier ebenfalls mit deiner Seite ranken kannst.

SERP-Analyse zu einem Keyword mit Historie
SERP-Analyse zu einem Keyword mit Historie und Datumsauswahl

Wettbewerber

Dieser Punkt ist ziemlich neu und erst seit Kurzem in den metrics.tools integriert. Diesen Bereich finde ich ganz interessant, um zu sehen, mit welchen anderen Domains ich mich um eine größere Anzahl an Keywords „streite“. Die eigentliche Wettbewerbsanalyse mache ich aber über die anderen Feature wie den Rankings und den Top URLs.

Überschneidungen mit Wettbewerbern
Überschneidungen mit Wettbewerbern

Keywordrecherche

Da ist es, das Google Keyword Tool als Ersatz für den Keyword Planer! Seitdem der Keyword Planer kostenpflichtig ist und keine exakten Daten mehr zum Suchvolumen liefert, ohne eine Adwords Kampagne zu schalten, sind viele Marketer auf der Suche nach einer Alternative. Und wenn ich dies über SEO Tools abdecken kann, welche ich eh schon nutze, um so besser!

In der Keywordrecherche der metrics.tools hast Du verschiedene Einstellmöglichkeiten. Standardmäßig bekommst Du auch Ergebnisse angezeigt, die deinem Suchbegriff ähnlich sind.

Google Keyword Tool in metrics.tools als Ersatz für den Keyword Planer
Google Keyword Tool in den metrics.tools als Ersatz für den Keyword Planner

Solltest Du ausschließlich relevante Keywords zu deinem Suchbegriff haben wollen, kannst Du den Regler oben rechts auf Exakt stellen. Nun bekommst Du ausschließlich Ergebnisse, die eine Relevanz von 100 haben.

Exakt passende Suchergebnisse
Exakt passende Suchergebnisse

Zusätzlich hast Du noch die Möglichkeit, den Regler oben links von Schnell auf Umfassend zu stellen. Die Suche dauert dann wesentlich länger, allerdings bekommst Du auch viel mehr Ergebnisse angezeigt. Für eine erste Analyse vom Potenzial reicht die schnelle Suche. Hast Du dich aber für ein Thema entschieden oder willst tiefer in die Prüfung einsteigen, macht das Umstellen auf jeden Fall Sinn, denn das eine oder andere Keyword mit hohem Suchvolumen kann dabei noch herauskommen. Meist sind dies aber eher Suchbegriffe mit weniger als 100 Suchanfragen.

Umfassende Suchergebnisse im Keyword Planner
Umfassende Suchergebnisse

Winners & Loosers

Abschließend gibt es noch die Winners und Loosers der abgelaufenen Woche einzusehen. Hier findest Du also Webseiten, die in der letzten Woche am Meisten Sichtbarkeit gewonnen und verloren haben. Da ich mit den metrics.tools primär meine eigenen Seiten und die von Wettbewerbern überprüfe, benötige ich diese Funktion eher nicht. Allerdings habe ich mich ertappt, wie ich nach dem letzten Google Update mal gestöbert habe, welche Seiten eventuell abgestraft wurden.

Sichtbarkeitsindex - Gewinner und Verlierer der Woche
Sichtbarkeitsindex – Gewinner und Verlierer der Woche

Preise

Ich hatte es ja bereits oben geschrieben, Du kannst dieses SEO Tool jederzeit und völlig unverbindlich für 14 Tage ausprobieren und dir einen eigenen Eindruck verschaffen. Registriere dich dafür einfach unter https://metrics.tools mit deiner E-Mailadresse und schon hast Du Zugriff auf den gesamten Umfang.

Nach dem Test kannst Du dann zwischen verschiedenen Tarifen wählen, der kleinste Account kostet nur 17,95 Euro im Monat und bietet dir für den Einstieg alles was Du brauchst, um deine eigenen Seiten und die Wettbewerber zu überwachen.

Der Professional Account ist während der Testphase freigeschaltet und bietet darüber hinaus vor allem die Keywordrecherche als Ersatz für den Keyword Planer von Google.

metrics.tools Preise - Testbericht zum SEO Tool, Backlink Checker und Keyword Planer
Screenshot vom Hersteller (Stand: Dezember 2016)

Mein persönliches Fazit zu den metrics.tools

Ich habe mich in dieses kleine aber feine Tool verliebt und möchte es nicht mehr missen. Die Aufbereitung und Darstellung ist modern, die Preise in Ordnung. Vor allem der Fakt, dass ich beliebig viele Domains überprüfen kann, macht es für mich so interessant.

Nachdem der Google Keyword Planer für die meisten Nutzer kostenpflichtig geworden ist und keine exakten Daten mehr zu den Suchanfragen liefert, lohnt sich der Einsatz der metrics.tools um so mehr.

Ja, ich will selber testen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*